0 Open search
0 Warenkorb
Bestellen

Ihr Warenkorb ist leer.

Der islamische Antisemitismus

Tabu im multikulturellen Westen

Autor : Eberhard Kleina

Der Nahost-Konflikt beunruhigt seit Jahrzehnten die Weltpolitik. Eine Lösung ist nicht in Sicht. Wo liegen die Ursachen für Hass, Terror und Kriege um das Land Israel und insbesondere um Jerusalem? Warum wollen Muslime Israel ausradieren und Jerusalem zur Hauptstadt „Palästinas“ machen? Dieser Antisemitismus ist durch die islamische Einwanderung auch in einer grossen Welle nach Europa und Deutschland gelangt. Nach dem Holocaust ist es besonders irritierend, dass sehr viele Muslime Hitler verehren. Gleichwohl ist der islamische Antisemitismus bei uns in Politik und Gesllschaft weithin ein Tabu. Der Autor beschäftigt sich mit den Wurzeln und Auswirkungen der Judenfeindschaft in Deutschland und mit der Rolle Israels im Heilsplan Gottes für die von ihm abgefallene Welt.

Der Autor

Eberhard Kleina , geboren 1947, studierte evangelische Theologie, absolvierte das Erste und Zweite Theologische Examen (1972/1974) und war 33 Jahre Berufsschulpfarrer mit Anbindung an eine Gemeinde, in der er predigte und kirchliche Amtshandlungen durchführte. Er ist verheiratet, hat drei erwachsene Kinder und ist seit 2008 im Ruhestand. Seit vielen Jahren engagiert sich Kleina in der Bekenntnisbewegung „Kein anderes Evangelium“. Er ist Autor mehrerer Bücher, die im  Lichtzeichen Verlag  (Lage) erschienen sind, u.a.  „Sie haben die Wahl – In Verantwortung vor Gott und den Menschen“ ,  „Immer fremder im eigenen Land – Islamisierung unserer deutschen Heimat“ ,  „Der Genderwahn – Wie eine unsinnige Ideologie uns umerziehen und beherrschen will“  und  „Der Koran auf dem Prüfstand – Was nicht nur Christen wissen sollten“ .

Produktbeschreibung

  • Lagerbestand 8 Artikel verfügbar
  • Erscheinungsdatum 01/03/2019
  • Gewicht 0.066  kg
  • Anzahl Seiten 96
  • Sprache Deutsch
Der islamische Antisemitismus - Tabu im multikulturellen Westen
4.90 CHF
8 Stk.
Verfügbar

Erhältlich im Buchhandel

Zentrales Lager 8 Stk.
Zürich 1 Stk.